Spaniens Industrie

Spaniens Industrie und Wirtschaft können sich sehen lassen: Platz sechs in der Welt und Nummer drei in Europa, wenn es um die Produktion von Kraftfahrzeugen geht. Und im Jahr 2004 ein stolzer zehnter Rang bei den Industrienationen. Die positive Entwicklung begann mit der Demokratisierung und Öffnung des Landes für den internationalen Wettbewerb, dem Beitritt zur EG 1986 sowie zur Wirtschafts- und Währungsunion.

Größte Bedeutung für Spanien hat der Tourismus. Im Bereich des touristischen Ausbaus wurde sehr viel getan. Speziell was den Bau von Hotels und Ferienunterkünften angeht. So lassen sich viele schöne Urlaubsmöglichkeiten in Spanien finden, die einen Urlaub ermöglichen, der zum Wiederkommen einlädt. Er ist eine der wichtigsten Einnahmequellen. Wirtschaftlich ebenso tragend sind die Bereiche Bau, Informatik und Kommunikation, die Metallverarbeitende Industrie mit Kraftfahrzeug- und Schiffsbau, der Maschinenbau, die Landwirtschaft inklusive der Fischerei und Ernährungswirtschaft sowie petrochemische Produkte.

Die Wirtschaft gliedert sich laut auswärtigem Amt typisch für eine Industrienation. Demnach nimmt der Bereich Dienstleistungen 67 Prozent ein, es folgen die verarbeitende Industrie mit 18 Prozent, die Bauwirtschaft mit neun und die Landwirtschaft immerhin mit noch drei Prozent.
 
Klima
Regionen
Städte
Inseln
Gebirge
Flüsse
Kultur
Industrie
Sehenswertes
Verkehrsmittel
Hotels
Wetter
Unser Spanienblog
Impressum
Spanien
Spanien